Ist es dir auch schon aufgefallen: Seit Broadcom CA übernommen hat, herrscht ziemliche Funkstille von Automic. Und so wie es aussieht, wird es 2019 keine offizielle Automic Konferenz geben.

Deshalb war dieses Jahr das Interesse an der FOKUS-Tagung in Darmstadt am 1. und 2. April erwartungsgemäß ziemlich groß.

FOKUS ist, falls du es nicht kennst, ein Verein deutschsprachiger Automic-Kunden. Und als kleiner Fun-Fact am Rande: Der Verein hat aktuell kein einziges österreichisches Mitglied, obwohl Automic ja aus Österreich kommt und hier auch weit verbreitet ist.

Jedenfalls veranstaltet FOKUS regelmäßig Treffen für geladene Gäste und dieses Mal wurde das normalerweise eher beschauliche Treffen quasi zum Ersatz für eine offizielle Automic Konferenz. Es war die bestbesuchte FOKUS-Tagung seit Gründung der Fokus, insgesamt waren über 100 Teilnehmer da.

Davon waren über 10 Teilnehmer direkt von Automic / CA /Broadcom und die hielten auch diverse Vorträge zum Status Quo bei Automic sowie über die nächste Version der Software.

Und ich weiß, du sitzt jetzt wahrscheinlich gespannt auf der Stuhlkante und wartest auf meinen Bericht. Ich muss dich aber leider enttäuschen: Da es sich bei der FOKUS Tagung um eine geschlossene Veranstaltung handelt, kann ich keine Slides teilen oder sonstige Informationen von dort weiterkommunizieren…

Ich durfte aber auch selbst einen kurzen Vortrag halten und von dem werde ich bestimmt irgendwann erzählen, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

Heute will ich ein paar andere Gedanken loswerden.

Der Übernahmemarathon

Versprochen, ich komme gleich zum Punkt und rede über die aktuelle Situation.

Aber um den momentanen Status beurteilen zu können, sollte man ungefähr wissen, was in den letzten Jahren bei Automic passiert ist. Und da kann man schon mal den Überblick verlieren.

Deshalb hier noch meine kurze Zusammenfassung des Übernahmemarathons:

  1. Am 1. Dezember 2016 kündigt CA die Übernahme von Automic an.
  2. Offiziell über die Bühne geht diese Übernahme im März 2017.
    Es beginnt die aufwendige Integration der Automic in die CA-Prozesse.
  3. Am 12. Juli 2018 kauft Broadcom CA Technologies.
  4. Am 5. November ist diese Übernahme offiziell abgeschlossen und die Integration der CA in die Broadcom beginnt – obwohl die Integration von Automic in die CA-Prozesse noch nicht abgeschlossen war.
  5. Hast du schon von der Firma HCL gehört?
    Am 3. Dezember 2018 kündigte Broadcom ein “Preferred Services Partnership” mit HCL Technologies an.
    Es geht dabei um den Services-Bereich für alle CA-Produkte – inklusive Automic. “Services” bedeutet: Training und Consulting. Wenn du zukünftig Automic Training oder Consulting kaufen möchtest, geht das nicht mehr beim Hersteller. Stattdessen musst du es bei einem anderen Anbieter kaufen – und HCL Technologies ist der von Broadcom “bevorzugte” (“preferred”) Partner dafür.
    Aber Gerüchten zufolge gibt es da auch noch einen anderen, unabhängigen Anbieter, der ziemlich gut sein soll 😉.

Was passiert mit Automic?

So, und damit kommen wir jetzt endlich zum wichtigsten Teil dieses Artikels.

Wie oben geschrieben herrscht seit dem 5. November, also seit der Broadcom-Übernahme, ziemliche Funkstille vonseiten Automics.

Eine solche Leere füllt sich unweigerlich mit Gerüchten – und die Gerüchte rund um Automic waren tendenziell eher negativ.

Das ist gefundenes Fressen für die Konkurrenz (deren Name ich hier natürlich nicht nennen will). Diese schürt weiter die Unsicherheit und versucht Kunden abzuwerben.

Wo gehobelt wird, da fallen bekanntlich Späne. Die Sache ist aber: Späne fallen auch beim Häckseln. Aber das Ergebnis dieser zwei Prozesse ist ziemlich unterschiedlich. Beim Hobeln entsteht meistens ein nützliches und schönes Holzprodukt, ein Möbelstück zum Beispiel. Die Späne sind einfach ein Nebeneffekt. Beim Häckseln dagegen entstehen… nur Späne.

Die große Frage: Ist Broadcom am Häckseln…

… oder am Hobeln?

Nach der zweifachen Übernahme von Automic innerhalb kurzer Zeit liegen ganz offensichtlich ziemlich viele Späne auf dem Boden. Darauf zeigt die Konkurrenz und behauptet, ein Häcksler wäre dafür verantwortlich.

Und weil kaum offizielle Statements von Automic oder CA oder Broadcom kamen, wurden viele von uns verständlicherweise etwas verunsichert.

Bei der FOKUS-Tagung hat sich Broadcom endlich dazu durchgerungen, zu kommunizieren – und das kam gut an bei den Teilnehmern. Ich habe mich jedenfalls sehr über die Infos gefreut.

Wie ich schon gesagt habe, kann ich keine Details verraten, aber ich kann dir versichern: Es wird gehobelt, nicht gehäckselt. Ja, es liegen Späne am Boden. Aber lasst uns noch ein wenig Geduld haben und abwarten, bis Broadcom ihr Werkstück enthüllt! Einen Teil davon bekommen wir ja schon Ende Juni zu Gesicht, denn dann soll die Automic V12.3 erscheinen.

Wenn das Häcksler-Märchen stimmt, dann kommt diese nächste Version gar nicht oder sie enthält nur kleine Änderungen und Fixes, keine signifikante Erweiterung oder Verbesserung des Produktes.

Aber wenn das Release sich ähnlich darstellt wie bisherige Releases, dann investiert Broadcom offensichtlich in die Weiterentwicklung des Produktes. Es wird gehobelt und geschnitzt, nicht gehäckselt und zerhackt.

Und an dieser Stelle muss ich leider meinen Bericht abbrechen und mich wieder in ominöses Schweigen hüllen. Ansonsten plappere ich garantiert noch etwas aus, was ich nicht soll.

Geballtes Wissen aus 5 Jahren AutomicBlog

Lade alle alten Artikel herunter:

  • Features, SQL-Tricks und nützliche Scripts
  • 63 wertvolle Artikel (+ Kommentare)
  • Beliebt bei Automic-Experten rund um die Welt

Melden Sie sich für den Newsletter an und Sie erhalten sofort alle Artikel.

[caldera_form id="CF5725e735c7499"]