In den letzten Wochen habe ich schon meine allgemeinen Eindrücke von der V12.2 vorgestellt und die Neuereungen im AWI im Detail betrachtet.

Heute ist das nächste V12.2 Thema dran: Auch bei den Analytics hat sich einiges getan.

Die Analytics wurden ja erst in V12.0 neu vorgestellt, damals als reines Report-Feature. Und für AWA war es auf Jobs, Workflows und Servicelevel-Erfüllung limitiert.

In V12.1 ist die Analytics-Plattform dann gewachsen und wird seither auch für “Intelligent Automation” verwendet. Mit Vara-to-Chart kam auch ein nützliches neues Reporting-Feature hinzu – allerdings ein lizenzpflichtiges. Der Umfang des bisherigen Reportings hatte sich in V12.1 gegenüber V12.0 leider nicht verändert.

In V12.2 gibt es jetzt dafür gleich mehrere Neuerungen.

Analytics Reporting in V12.2

Zunächst wurde endlich das Reporting Feature erweitert.

Als Datenquelle stehen nun neben Jobs, Workflows und Service-Erfüllungen noch zwei weitere Optionen zur Verfügung: Dateiübertragungen und Aufgaben (bzw. “File Transfers” und “Tasks”).

“Dateiübertragungen” sind JOBF-Objekte und “Aufgaben” sind die Summe aller ausführbaren Objekte.

Man kann jetzt also mit Analytics alle Objekt-Ausführungen analysieren, völlig unabhängig vom Objekttyp.

Und man kann Filetransfers genauer reporten und analysieren. Dafür stehen in Analytics jetzt auch ein paar Attribute speziell für Filetransfers zur Verfügung.

Neben neuen Datenquellen gab es auch eine Erweiterung bei den Attributen. Die Tabelle AH_Cleaned wurde also erweitert.

Im ersten Blogpost zu Analytics (damals noch Analytics 1.0 in AE V12.0) können Sie nachlesen, welche Attribute bisher in AH_Cleaned enthalten waren – und was genau die Tabelle AH_Cleaned eigentlich ist.

In V12.2 wurde AH_Cleaned um folgende Attribute erweitert:

Neue Attribute in AH_Cleaned.

Einige der Felder sind dabei nur für Filetransfers relevant, andere für alle Tasks.

Welche Attribute Sie sehen, hängt also davon ab, welche Datenquelle Sie im Dashboard auswählen:

  • Alias und Interne Kostenstelle sind nun immer mit dabei.
  • Objekttyp steht nur bei der Datenquelle “Aufgaben” zur Verfügung.
  • Bei “Dateiübertragungen” gibt es zusätzlich: Anzahl der übertragenen Dateien, Dateigröße, Quellagent, Zielagent, Quelldatei und Zieldatei.

Manche der ergänzten Felder aus AH_Cleaned werden in Analytics derzeit anscheinend noch nicht verwendet (z.B. AH_EventSubType2). Ich nehme an es handelt sich um Vorbereitungen für zukünftige Versionen.

Automic hat bei den Staging Tabellen in der Analytics-Datenbank (AH, LASLM) in V12.0 und V12.1 bewusst keine Datenbereinigung aktiviert. Denn so werden die alten Daten für ein erneutes Überführen in die “Cleaned”-Tabellen verwendet, sobald die Cleaned-Tabellen mehr Spalten bekommen. In V12.2 haben die Cleaned Tabellen jetzt neue Spalten bekommen. Ob alte Einträge aus dem Staging-Bereich nun neu überführt werden, habe ich mir noch nicht angeschaut.

Eine Bereinigung der Staging-Tabellen ist aber auch in V12.2.0 noch nicht integriert – weder im Backend-Prozess noch im Analytics Action Pack.

Haben Sie also ein Auge auf Ihre Staging-Tabellen, falls Sie Analytics einsetzen! Diese wachsen nach wie vor ewig an, wenn Sie nicht manuell etwas dagegen unternehmen!

Sehr cool: Endlich kann man Statistksätze aller Objekttypen auswerten und nicht nur JOBS und JOBP!

Neues Widget: VARA to Grid

Neben den Erweiterungen beim Analytics Reporting gibt es auch noch einen neuen Analytics Widget Typ in V12.2: “VARA als Raster” (beziehungsweise “VARA to Grid”).

Es ist der offizielle Ersatz für das Cockpit-Objekt (CPIT), das ja im AWI nicht unterstützt wird. CPIT hat die zentrale Fähigkeit, abhängig von den Werten die Darstellung zu ändern – wenn beispielsweise die Darstellung von Grün auf Rot wechseln soll, sobald ein bestimmter Grenzwert erreicht ist. Genau das macht auch “VARA als Raster”.

Direkt beim Widget stellt man die Datenquelle ein. Hier werden genau wie beim Cockpit-Objekt leider nur statische Variablen-Objekte unterstützt, keine dynamischen. Die VARAs, die man in seinen CPITs verwendet hat, kann man für VARA-als-Raster weiterverwenden.

Für jeden VARA-Eintrag zeigt das Widget dann einen Raster-Eintrag an.

In der Raster-Konfiguration des Widgets kann man anschließend die Farbzuordnung konfigurieren: Welche Werte sollen ab welchen Grenzwerten in welchen Farben am Raster dargestellt werden?

Wie alle Analytics-Widget-Typen ist VARA als Raster nur verfügbar, wenn das optionale Analytics WebUI Plugin sowie das Backend und der Datastore installiert sind. Daher nehme ich auch an, dass beim Upgrade auf V12.2 nicht automatisch für alle vorhandenen CPIT-Objekte entsprechende VARA-als-Raster Widgets erstellt werden.

Ein sehr simples Widget, aber durchaus nützlich!

Hier noch der Link zur Dokumentation: Vara to Grid Widget.

Einfache Konfiguration und übersichtliche Darstellung – tut was es soll!

Fazit

Großartig, dass sich bei den Analytics noch etwas getan hat!

Die Erweiterungen beim Reporting wirken unscheinbar, steigern die Nützlichkeit des Features aber enorm! Endlich kann man Reports über alle seine Tasks erstellen – und damit ist das Feature aus meiner Sicht nun auch mehr als ein MVP.

Das CPIT-Objekt gehörte niemals zu meinen Lieblings-Objekttypen. Aber es gibt natürlich Kunden, die es einsetzen. Daher war es auch etwas verwunderlich, dass es im AWI keine entsprechende Lösung gab.

Jetzt wird es durch einen eigenen Widget-Typ ersetzt. Eine Super Lösung – denn das VARA-als-Raster Widget sieht um Welten besser aus als die alten CPITs!

Haben Sie die Analytics in V12.2 schon getestet? Wie ist Ihr Eindruck davon?

Geballtes Wissen aus 5 Jahren AutomicBlog

Lade alle alten Artikel herunter:

  • Features, SQL-Tricks und nützliche Scripts
  • 63 wertvolle Artikel (+ Kommentare)
  • Beliebt bei Automic-Experten rund um die Welt

Melden Sie sich für den Newsletter an und Sie erhalten sofort alle Artikel.

[caldera_form id="CF5725e735c7499"]